Eg har sykelt rallarvegen

4 Wochen in Norwegen Natur getankt. Radfahren bzw Radwandern in Norwegen ist fordernd bis herausfordernd, wie z.B. diese Halbetappe nach Geilo (Nationale Radroute 5).

DSCN1690

Norwegen ist das Land der Fjelle und Fjorde. Die Fjelle sind weitgehend unbesiedelte Gebirgszüge zwischen so 600 und 1200m ü.d.M. Die Fjorde sind bekanntlich keine Flüsse, sondern sich tief ins Land windende Meeresarme, an denen die meisten Siedlungen liegen, ergo exakt 0 m ü.d.M. Diese norwegische Eigentümlichkeit garantiert ein stetes Auf und Ab, nämlich das bei uns Tourenradlern beliebte Höhenmeterfressen. Mind your baggage. Travel light!

Ein Highlight war der Rallarvegen am Nordrand der Hardangervidda. Er wurde angelegt, um die Bergen-Oslo Bahn bauen zu können und ist nur für Fahrradfahrer und Wanderer geöffnet. Für Naturliebhaber eine echte Offenbarung. Man radelt mitten im Sommer durch eine hochalpine Natur, durch Schnee und Eis, an Blumen und Blüten und ständig an gewaltigen Wasserfällen und Stromschnellen entlang. Wir sind vielen Radlern dort begegnet, alle hatten sie ein breites Lächeln im Gesicht. Einfach phänomenal. Für einmal Rallarvegen radeln kannste Hansapark, Disneyworld & Co unbesehen wegschmeißen.

DSCN1704In Haugastol geht’s los. Am Wochenende sind die meisten Räder hier verliehen. Es gibt kombinierte Zug-Radleih-Tickets extra für den Rallarvegen. Deshalb, wenn man nicht Wert darauf legt, halb Sykkel-Norwegen Guten Tag (“Hej!”) zu sagen,  den Rallarvegen lieber während der Woche radeln.

DSCN1738

Heuer lag auch im August noch sehr viel Schnee. Die Kuppe zwischen Finse und Hallingskeit war deshalb gesperrt und musste per Zug überwunden werden.

DSCN1743DSCN1749

Gegen Ende des Weges geht’s hinab ins Flam-Tal. Auf den 16? oder 21? Haarnadelkurven mit bis zu 20% Gefälle wird Schieben empfohlen. Gute Bremsen tun’s aber auch – für Geübte.

DSCN1762

P.S. Radeln kann den Weg eigentlich jeder. Wir waren nicht die einzigen mit viel Gepäck. Auch Leute mit Kinderanhängern und Kinder (in Begleitung)  ab ca 12 J. waren unterwegs.

Advertisements
This entry was posted in Kleine und große Touren and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s